Hot-Pants in der BayArena

Nicht nur nachrichtlich, sondern sogar sportlich aktiv war der Westdeutsche Rundfunk am Wochenende in Leverkusen: Das kickende „Prominenten-Team“ der Sendung „Aktuelle Stunde“, unter anderem mit den Moderatoren Martin von Mauschwitz und Thomas Heyer, trat am Samstag auf dem Sportplatz an der Rheindorfer Deichtorstraße zu einem Benefizspiel gegen den TuS Rheindorf an. Die Erlöse aus dem Spiel kommen vier Kindern aus Rheindorf zugute, die ihre Eltern bei einem Verkehrsunfall verloren haben. Die Idee zu dem Spiel hatte die stellvertretende Rheindorfer Jugendleiterin Maira Umbreit, bei der Umsetzung halfen der WDR sowie der Leverkusener Verein „Hilfe tut Not“. Die WDR-Truppe gewann das Spiel übrigens mit 7:3, den kompletten TV-Bericht kann man beim WDR hier abrufen. Vor Ort waren auch der Leverkusener Anzeiger (hier) und die Rheinische Post (hier).

Im Ringen um den extravaganteren Lokalaufmacher gewinnt die RP das Fernduell mit dem Anzeiger heute ungefährdet: Ausgelassen feiernde Partypeople im wiedereröffneten Club „Calcio“ in der BayArena präsentiert die RP ihren Lesern, auch RP-Reporterin Barbara Schmickler betont die haptischen Eindrücke des Abends: „Egal ob Netzstrumpfhose, Hot-Pants oder Tops im Leopardenmuster – am Freitagabend feierten 600 junge Leute bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig im wiedereröffneten ‚calcio’ in der BayArena.“ „Stammgast“ Janosch Leuffen freute sich, dass die „Calcio“-freie Zeit nun vorüber sei: „Die Atmosphäre hier erlebe ich in keinem anderen Club.“ Janosch Leuffen? Richtig – den kennen wir von hier und unter anderem von dieser Aktion. Wir erwarten gespannt die HiB-Reportage von Freitag.

Diesem schwungvollen Aufmacher hält der Anzeiger den Bücherflohmarkt in der Stadtbibliothek in Wiesdorf entgegen: Herbstlich gekleidete Menschen stehen vor Kisten voll mit aussortierten Büchern. „Grob geschätzt seien es um die 10.000 Bücher aus dem Altbestand, die zum Verkauf stünden.“ Über das „Calcio“ berichtet der Anzeiger nicht, die RP ignorierte den Bücherflohmarkt. Schon bei der ersten Eröffnung des „Calcio“ war der Anzeiger, im Gegensatz zur RP, eher zurückhaltend bei der Berichterstattung.

Die heitere Reportage von der Eröffnung des Karnevalsfachgeschäftes Deiters an der Düsseldorfer Straße in Opladen am „Zehnten im Zehnten um Zehn Uhr Zehn“ auf der zweiten Lokalseite reißt das freilich wieder raus. Die RP war dafür bei den Haxenfreunden Lützenkirchen, die im Pfarrheim St. Maurinus offenbar ohne besonderen Anlass knapp 100 Schweinshaxen vertilgten.

Zur Studie des Prognos-Institutes, die Leverkusen vor drei Wochen in einigen zukunftsrelevanten Wirtschaftsbereichen eine gute Position bescheinigte, befragt der Anzeiger heute Wolfgang Mues von der Wirtschaftsförderung Leverkusen (WfL), der sich besonders über die gute Bewertung im Feld „Gesundheitswirtschaft“ freut: „Wichtig ist für uns bei solchen Studien zu sehen, wo wir im bundesweiten Vergleich stehen.“

Bei einer Informationsveranstaltung am Brustzentrum im Klinikum Leverkusen war der Anzeiger dabei.

Beim Gastspiel des Hamburger Ohnsorg-Theaters mit dem Schwank „Frühstück bei Kellermanns“ auf Einladung der Bayer-Kulturabteilung im Erholungshaus stört sich der Kritiker des Anzeigers nicht an den Ehe-Klischees, die auf der Bühne fleißig bedient wurden.

Einen späten Leserbeitrag zur umstrittenen Wupperfloßfahrt finden wir heute in der RP. Reinhard Breidenbach wittert Verrat, zumal er glaubt, dass der Wupperpegel beeinflussbar sei. Erst ab 60 Zentimetern ist das Befahren der Wupper seit einigen Jahren erlaubt. Seine Anregung: „Gebt euch mal richtig Mühe und findet Lösungen, die für alle Betroffenen zufriedenstellend sind.“

Die bevorstehenden Umgestaltungen in Opladen mit den Wohnbauplänen des Gemeinnützigen Bauvereins Opladen (GBO) zeichnet die RP vor.

Ach ja, Werbung für ihre Qualitätsprodukte im Netz machen die Zeitungen heute auch: „Lokale Berichterstattung im Netz wird immer stärker nachgefragt“, klärt der Anzeiger potenzielle Online-Werbekunden auf. Und die RP präsentiert ihr Lese- und Lernförderungsprogramm „News to Use“, denn: „In Zeiten vorherrschender Onlinekommunikation spielt die Lektüre einer Tageszeitung für viele junge Leute eine zunehmend geringere Rolle.“

Über den 34. Leverkusen-Cup des Turn Club 72 Leverkusen am Samstag in der Smidt-Arena finden wir nur bei YouTube einige Aufnahmen, eingestellt von „gymcat67“. Hier die Kür der ungarischen Bodenturnerin Lilla Lukacsi, Siegerin in ihrer Disziplin:

Und Radio Leverkusen präsentiert pünktlich zum Start der Herbstferien eine Zusammenfassung der Sanierungen und Ausbau an Leverkusener Schulen mit dem Geld aus dem Konjunkturpaket II, hier und hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Presseschau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s