Nicht, um Kultur abzuschaffen

Eine beunruhigende Nachricht präsentiert die Rheinische Post heute ihren Lesern auf der ersten Lokalseite: Der KulturStadtLev drohe ein dramatisches Minus, heißt es da. Die Kulturverwaltung der Stadt gerate ab 2011 deutlich in die roten Zahlen, da die Rücklagen in Höhe von derzeit noch rund 5,1 Millionen Euro bis dahin aufgebraucht seien. KulturStadt-Chefin Marion Grundmann erläutert, dass dann Einrichtungen geschlossen werden müssten, allein: „Ich bin seinerzeit gewählt worden, um Kultur zu schaffen, nicht um sie abzuschaffen.“

Andere Probleme am anderen Kulturhaus in der Stadt: Rund um das Erholungshaus haben Anwohner bei Veranstaltungen Probleme mit Fremdparkern, wie der Leverkusener Anzeiger berichtet.

Die Energieversorung Leverkusen pflastert heute die Tageszeitungen mit ganzseitigen Anzeigen zu, mit Kundeninformationen für die Strom- und Erdgaspreise ab 2010. Radio Leverkusen liest Zeitung und weiß daher: Gas wird ab Januar teurer. (Strom wird billiger, das wissen wir schon etwas länger).

Der Anzeiger beleuchtet die Mindereinnahmen aus der Kirchensteuer für die Evangelische Kirche und die Folgen in Leverkusen etwas näher. Und erfährt, dass ein Familienbildungswerk gegründet werden solle.

Über die Begrünung mit neuen Bäumen an der Haberstraße in Wiesdorf berichten Anzeiger und RP. +++ Die Weihnachtsmärkte in Wiesdorf und Opladen beleuchtet der Anzeiger heute. +++ Und in Reaktion auf den Freitod von Torhüter Robert Enke schlägt die RP heute im Lokalteil den Bogen von den Bayer 04-Fußballern zum Angebot des Sozialpädagogischen Zentrums (SPZ) in Leverkusen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Presseschau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s