Kein x für ein U

Heute in den Leverkusener Medien: Die CDU Leverkusen täuscht auf ihrem Kreisparteitag Harmonie erst gar nicht vor. Zufrieden hingegen seien die Einzelhändler mit dem Auftakt des Weihnachtsgeschäftes. Und SPD-Ratsfrau Marlene Echterhoff fordert im Anzeiger einen Sonderkredit für Leverkusen.

Einen durch und durch aufrichtigen Kreisparteitag absolvierte die Leverkusener CDU am Samstag im Forum, darf man der Medienberichterstattung Glauben schenken: Da wurde nicht einfach um der Öffentlichkeit Willen ein Parteifreund hochgelobt, nur weil der demnächst auf Stimmenfang gehen soll, im Gegenteil: CDU-Landtagskandidat Rüdiger Scholz ist den Leverkusener Christdemokraten selbst offenbar nicht gut genug für das Amt des Partei-Vizes. Das ist doch mal ein Bekenntnis, mit dem der Wähler etwas anfangen kann. Und gegen die erneut kandidierende Vorsitzende Ursula Monheim trat zwar niemand an, 46 Parteikollegen beschieden ihre Kandidatur aber offenbar dennoch mit einem „Nein“ (bei 86 „Ja“-Stimmen). Das sei Monheim beinahe etwas der Wahrhaftigkeit zu viel gewesen: „Ich habe einen Moment gezögert, ob ich mir das antun will“, erläuterte sie der Presse, nachdem sie die Wahl dann aber doch angenommen habe.
„Blamage-Parteitag“ titelt die Rheinische Post, „CDU demontiert den Landtagskandidaten“ der Leverkusener Anzeiger. In seiner Analyse erinnert Ulrich Schütz in der RP an die andauernden Machtkämpfe in der Kreispartei und weist auch auf die Schuldigen: „Dabei spielen die Rheindorfer um Andreas Eckloff und ein Teil der Schlebuscher CDU-Mitglieder eine führende Rolle.“ Und wer möchte, darf sicher auch Häme herauslesen, wenn Rainer Schmidt im AnzeigerKommentar fragt: „Was soll das U im Namen der Partei?“
Hier zeigt der Anzeiger die Namen des neuen CDU-Vorstands, und leverkusen.com hat unverdrossen viele bewegte Bilder von dem Parteitag auf Video festgehalten und bei youtube eingestellt. Zu bewundern ist darunter auch die Stille im Agamsaal bei der Bekanntgabe des Wahlergebnisses für den Parteivorsitz:

Weiteres: Ratsfrau Marlene Echterhoff (SPD) sorge sich mit Verweis auf die marode Unterführung des Europarings um die Infrastruktur Leverkusens und fordere die Landesregierung auf, verschuldeten Städten wie Leverkusen Sonderkredite zu gewähren, lesen wir im Anzeiger.

Der Einzelhandel in Leverkusen ist zufrieden mit dem ersten Wochenende in der Adventszeit, melden Anzeiger und RP unisono. Die RP weiß derweil einen neuen Eröffnungstermin der ECE- „Rathaus Galerie“: Am Dienstag, 23. Februar, werde es einen „festlichen Abendempfang“ geben. (Und hier noch einmal der Hinweis auf den Debattenbeitrag von Siegfried Kuhl im LevLog.)

Die RP meldet, Anwohner hätten neuerliche Verkehrsprobleme rund um die BayArena vor dem Spiel von Bayer 04 gegen den VfB Stuttgart am Sonntagnachmittag beklagt.

Und zwei Tage der offenen Tür hat der Anzeiger besucht: in der Lebenshilfe-Werkstatt für Behinderte in Quettingen (hier) und beim TSV Bayer 04 in der Leichtathletikhalle an der Kalkstraße in Manfort (hier).

Über eine nicht so tolle Prognose der Bundesagentur für Arbeit für Leverkusen und Rhein-Berg für 2010 berichtet die RP.

Kultur:
Bei der Premiere des Stücks „Maurice die Katze“ nach Terry Pratchett des Jugendschauspielkurses des Jungen Theaters Leverkusen unter der Leitung von Marion Bryx am Samstag in der Musikschule schaute der Anzeiger vorbei.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Presseschau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s