Inter-Lev verliert absolute Mehrheit – Zum Abschied den Meistertitel?

Der Nachrichten-Überblick für Leverkusen am Montag, 8. Februar 2010:
Höhere Beteiligung bei der Wahl zum Integrationsrat in Leverkusen. +++ Kämmerer Rainer Häusler kritisiert die Verdi-Forderungen. +++ Bayer-Chef Werner Wenning über Profite, Gehälter und Boni. +++ Lokalsport: Bayer 04-Kicker büßen Vorsprung ein.

Politik:

Insgesamt 2360 von 16.277 Stimmberechtigten wählten gestern den neuen Integrationsrat für Leverkusen. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 14,5 Prozent – immerhin knapp drei Prozent mehr als vor sechs Jahren, rechnet die Rheinische Post vor. Inter-Lev vereint mit 1036 Stimmen (44,2%) die meisten Stimmen auf sich, die Vereinigung um den vieljährigen Ratsvorsitzenden Jannis Goudoulakis büßt allerdings die absolute Mehrheit ein und wird im neuen Rat zwölf von insgesamt 25 Sitzen einnehmen.

Meinungsverschiedenheiten im Tarifstreit im Öffentlichen Dienst zwischen der Gewerkschaft Verdi und Leverkusens Kämmerer Rainer Häusler dokumentieren heute Leverkusener Anzeiger (hier) und RP (hier): Häusler wirft den Arbeitnehmervertretern in einer Pressemitteilung „überzogene Forderungen“ vor. Bereits eine Lohnsteigerung von 1,2 Prozent würde bei der Stadt Leverkusen mit 850.000 Euro zu Buche schlagen.

Wirtschaft:

Sehr interessantes Interview mit Bayer-Vorstandschef Werner Wenning gestern in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung über die Profite in der Pharmaindustrie, das Gesundheitssystem, über Bänker-Boni und über gerechte Gehälter. Wenning: „Geht es dem Unternehmen gut, geht es allen gut. Läuft es schlecht, haben alle Abstriche zu machen. So halten wir es bei Bayer.“ Ganz wichtig auch die Schlussfrage: „Glauben Sie, die Werkself Bayer 04 Leverkusen schenkt Ihnen zum Abschied den oft verpassten Meistertitel?“ Wenning: „Das wäre wirklich wunderbar!“ Das Interview ist bei FAZ.NET kostenpflichtig, aber es ist im Bayer News Channel als pdf abrufbar.

Aus diesem Interview zieht die RP die Meldung, dass Wenning das Pharmageschäft von Bayer HealthCare auch durch mögliche Zukäufe ausbauen möchte.

Kultur:

Frank Weiffen stellt im Anzeiger die Leverkusener Hardrock-Band „Divine To The End“ vor, die kürzlich den deutschen Rock- und Pop-Preis des Deutschen Musikverbandes gewann. Hier geht’s zur Homepage der Band: „Enter Babylon“.

Sport:

Fußball
Nur zu einem 1:1 reicht es für die Fußballer von Bayer 04 am 21. Spieltag beim VfL Bochum. Damit schmilzt der Vorsprung auf den FC Bayern München auf nurmehr zwei Tore. Die Meisterschaft entscheide sich allein zwischen Leverkusen und den Bayern, prognostiziert Ex-Manager Reiner Calmund in einem Interview auf bundesliga.de, sieht München aber knapp im Vorteil. Als „Begegnung mit der ewigen Realität“ bezeichnet diesen kleinen Rückschritt die Kölnische Rundschau. Gelassen bleibt Catenaccio-Blogger Jens Peters. Die RP sieht die Leichtigkeit des Teams in Bochum verloren gegangenlobt aber indes den „kleinen Krieger“ Arturo Vidal.

Missverständnisse gab es offenbar um Rachid Eckert, Stürmer beim VfL Leverkusen, erfahren wir heute aus gleich zwei Berichten im Anzeiger. An ihm hatte die zweite Mannschaft von Bayer 04 Interesse gezeigt, den angebotenen Vertrag nur bis zum Saisonende aber habe Eckert ausgeschlagen. Beide Seiten der Geschichte erläutert der Anzeiger hier und hier.

Handball
Die Bayer Werkselfensind erfolgreich im Europapokal: Gegen den schwedischen Meister IK Sävehof gewannen sie mit 28:22 vor 1500 Zuschauern in der Smidt-Arena – und versäumten es auch nicht, für ihren neuen Förderverein zu werben.

Kurz vor dem Einzug in die DHB-Pokalrunde stehen die Herren des TuS 82 Opladen: Verbandsligist Kettwig besiegten sie mit 29:26 und benötigen laut Rheinischer Post nun nur noch einen weiteren Sieg.

Basketball
Die Bayer Giants verlieren in der ProB-Liga gegen Würzburg mit 75:86.

Die SG BBZ Opladen verliert im Bundesliga-Abstiegskampf bei Donau-Ries deutlich mit 37:62.

Auch die Basketballer vom TuS 82 Opladen in der Oberliga blieben ohne Erfolgserlebnis: Gegen Rhöndorf unerlagen sie mit 74:80.

Volleyball
Erfolgreich absolvierten sowohl die Damen (3:1 beim SC Langenhagen) als auch die Herren (3:0 gegen die TSGL Schöneiche) von Bayer 04 ihre Partien am Wochenende, berichtet die RP.

Leichtathletik
Bayer 04-Hochspringerin Silke Spiegelburg sprang mit 4,61 Metern beim Hallen-Meeting in Stuttgart auf Platz drei.
Robin Schembera sicherte sich in Leverkusen den Westdeutschen Hallen-Meistertitel, leverkusen.com hält einige Videoclips von dem Hallenturnier bereit.

Tanz
Bei den von der Tanz-Sport-Gemeinschaft (TSG) Leverkusen in Wiesdorf ausgerichteten Landesmeisterschaften in lateinamerikanischen Tänzen schaute der Anzeiger vorbei – und sah Leidenschaft und pure Lebensfreude.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Presseschau

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s