Stewardessen-Alarm im maritimen Leverkusen

Der Nachrichten-Überblick für Leverkusen am Freitag, 12. Februar 2010:
Weiberfastnacht bei den Leverkusener Zeitungsredaktionen. +++ Stewardessen-Flut in Leverkusen? +++ 10,8 Grad Celsius: Leverkusen ist zweitwärmste Stadt Deutschlands. +++ Lokalsport: Zwei Leverkusener in Europas Mannschaft des Monats.

PolitikKarneval:

Was tun, wenn die Narren los sind? Während die Rheinische Post an Weiberfastnacht Wiever und Jecken an ihrer „RP-Schwadbud“ offensiv schon in der Opladener Fußgängerzone vor den Redaktionsräumen abfing und dort eine regelrechte Bützorgie mit reichlich persönlichem Einsatz feierte (wie die heutige Ausgabe freimütig dokumentiert), ließ sich die Redaktion des Leverkusener Anzeigers in Wiesdorf ihre Redaktionssitzung sprengen, als um 11.11 Uhr erst 40 feier- und tanzwillige Stadtgardisten und bald darauf beinahe sämtliche Leverkusener Tollitäten Einzug hielten.

Die Eroberung der „Pi-Rat-Haus-Galerie“ in den Luminaden durch Prinz Bernhard I. und sein närrisches Gefolge hat die WDR-Lokalzeit kunstvoll mit der Wettervorhersage verwoben.

Von einer Leverkusener Anomalie bei der bevorzugten Kostümierung kündet ein Artikel der Deutschen Presse-Agentur, den wir bei der Märkischen Allgemeinen finden. Zitat Kostümverkäufer Stefan Daun aus Leverkusen: „Wir haben seltsamerweise eine enorme Nachfrage nach Stewardess-Kostümen.“

Lokalgeschehen:

Während scheinbar alle Redakteure sich (mehr oder weniger) enthusiastisch dem Schunkeln und Bützen hingeben durften, musste Anzeiger-Redakteur Hartmut Zitzen richtig arbeiten: Er übermittelte aus dem Landgericht Köln das Urteil gegen einen 53-jährigen Leichlinger zu sechs Jahren Haft wegen Vergewaltigung in vier Fällen.

Leverkusen ist zweiter! Das ist keine Sportmeldung, sondern aus der Meteorologie: Die RP hat mit Diplom-Meteorologe Gerhard Lux vom Deutschen Wetter-Dienst (DWD) gesprochen, und der führt Leverkusen in der Rangliste der wärmsten Städte in Deutschland mit 10,8 Grad Celsius auf Rang zwei, knapp hinter Duisburg-Laar (10,9 Grad). Lux: „Man kann durchaus sagen, das Klima in Leverkusen ist maritim geprägt.“

Kultur:

Das Stück des jüngsten Theaterkursus im Hitdorfer „matchboxtheater“ schaute sich Monika Klein für die RP an: Die Schauspielschüler im Alter von neun bis 14 Jahren inszenierten unter Anleitung von Kursleiterin und Regisseurin Monika Noltensmeier die Gruselkomödie „Vampire auf Schloss Königstein“.

Medien:

Das Bayer-04-Fanforum werkself.de und die Rheinische Post kooperieren ab sofort: Gestern informierte Werkself-Administrator „FA Chef“ alias Marc Kolmsee die Community offiziell über die Partnerschaft. Die RP verlinkt von ihrer Bayer 04 Leverkusen-Seite auf das unabhängige Fanforum mit mehr als 5000 angemeldeten Usern und darf im Gegenzug ihre Fußballnachrichten auf der Portal-Sidebar des Forums verlinken. Kolmsee lobt den neuen Partner: „Die haben auch kein „Armer FC – böser Bayer“ Problem, das man jeden Tag rauslesen kann.“ Wen er damit wohl meint?

Sport:

Fußball
An der illustren Gesellschaft der Bayer-04-Spieler Sami Hyypiä und Toni Kroos dürfen sich in Europas ESM-Mannschaft des Monats Januar Fußballer wie Lionel Messi, Ronaldinho oder Wayne Rooney erfreuen. Gewählt wird das Team monatlich von europäischen Sportredaktionen, die sich zu den „European Sports Magazines“ zusammengeschlossen haben. Aus Deutschland gehören die FAZ und der kicker zu der erlesenen Runde.

Der kicker meldet heute auch, dass Bayer 04 am 10. Mai ein Abschiedsspiel für Bernd Schneider ausrichten wird. Erwartet werden dann ehemalige Weggefährten Schneiders wie Michael Ballack, Dimitar Berbatow, Diego Placente oder Juan.

Noch nicht genau terminiert ist das Gastspiel von Bayer 04 bei den Offenbacher Kickers: Irgendwann 2011 soll mit diesem Spiel der 110. Geburtstag und das dann hoffentlich fertige neue Stadion des OFC gefeiert und eingeweiht werden, melden heute Frankfurter Rundschau und RP.

Beim Bundesliga-Spiel am Samstag gegen den VfL Wolfsburg wird voraussichtlich Gonzalo Castro den gesperrten Arturo Vidal ersetzen, mutmaßt der kicker.

Fechten
Der 16-jährige Nachwuchsfechter Lars Buchholz vom TSV Bayer 04 darf sich über die finanzielle Förderung durch „Ausnahmefechterin“ Britta Heidemann freuen, der Anzeiger berichtet.

Leichtathletik
Bayer 04-Stabhochspringerin Silke Spiegelburg belegte beim Hallen-Meeting in Bydgoszcz (Polen) mit 4,61 Metern Rang fünf.

Ballsport
Ausblicke bieten RP und Anzeiger auf die Wochenendpartien der Basketballer von SG BBZ Opladen (auch online) und der Bayer Giants, der Bayer 04-Handballerinnen sowie der Fußballer der Bayer II.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Presseschau

2 Antworten zu “Stewardessen-Alarm im maritimen Leverkusen

  1. Leverkusener

    Zu „Leverkusen ist zweitwärmste Stadt Deutschlands.“

    Umwelttipp für den Monat März 2010
    (…)
    Die Nachricht ist allerdings mit Vorsicht zu genießen! Jeder kennt den topografischen Gegensatz zwischen den Stadtteilen am Rhein und im Bergischen Land. Der niedrigste Punkt liegt bei 35,1 m und der höchste bei 198,7 m über Normal Null (durchschnittliches Meeresspiegelniveau). Dieser Unterschied spiegelt sich auch in den klimatischen Bedingungen wider.
    (…)
    Die vollständige Nachricht kann man unter der folgenden Adresse nachlesen:
    http://www.leverkusen.de/rathaus/natur/145010100000040394.php

  2. Pingback: Leverkusen - Blog - 12 Feb 2010

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s