Kooperation RP – werkself.de: „Ihr seid die Referenz!“

Screenshot werkself.de

Screenshot werkself.de

Das Fan-Forum für Bayer-04-Fans werkself.de und die Onlineredaktion der Rheinischen Post haben eine Kooperation vereinbart: Beide Seiten verlinken seit Mitte Februar gut sichtbar aufeinander. Das Prinzip: Die RP liefert die Nachrichten, bei werkself wird diskutiert.

Neue Wege im „Web 2.0“ beschreitet die Rheinische Post: Fans von Bayer 04 Leverkusen werden dort, wo sie die neuesten Nachrichten über ihren Verein finden, zum Diskutieren ab sofort auf werkself.de geleitet, das unabhängige Bayer-04-Fanforum. Im Gegenzug verlinkt werkself aktuelle Fußballnachrichten bei RP Online, außerdem prangt neben dem Header das RP Online-Logo.

Screenshot werkself.de

Oben RP-Logo, rechts RP-Fußballnachrichten: werkself.de kooperiert mit RP Online.

Es scheint verlockend für Zeitungsverlage, mit einem Internet-Forum Fußballfans an das eigene Blatt und eine eigene „Community“ zu binden und damit Klicks für die eigene Website zu generieren. Existiert aber bereits ein funktionierendes privates Forum, wird es schwierig, daneben ein weiteres zu etablieren. Dieses Problem der „Atomisierung der Forenlandschaft“ regte jüngst sogar Verleger Konstantin Neven DuMont zu Debattenbeiträgen im FC-Forum seines Kölner Stadt-Anzeigers an.

„Ihr seid die Referenz“

In Düsseldorf sah man nun offenbar Handlungsbedarf: Fortan verzichtet man dort auf eigene Fanforen. Man trat auf Marc Kolmsee zu, Administrator des von ihm 2001 gemeinsam mit den Djangos Leverkusen gegründeten und bis heute privaten Fanforums mit bereits mehr als 5000 angemeldeten Usern, um eine Zusammenarbeit zu arrangieren. Kolmsee schildert das so: „Die haben gesagt: ‚Ihr seid die Referenz’ – Ich habe geantwortet: ‚Das sehe ich auch so.’“ Durchschnittlich rund 75.000 Seitenzugriffe pro Tag, in der Spitze gar sechsstellig, sprechen eine deutliche Sprache.

Kolmsee hofft, „dass diese Kooperation die Akzeptanz des Forums weiter erhöht“. Geld fließe in dieser Partnerschaft nicht. Kolmsee: „Wir verlinken auf die, die verlinken auf uns – Feierabend.“ Daher halte er auch weiter die Augen nach Sponsoren offen, um seine Kosten zu decken: „Da bin ich aber sehr defensiv“, für riesige Werbekampagnen, die den Charakter des Forums verändern, werde er die Seiten nicht zur Verfügung stellen. Unter den Usern gebe es den „absoluten Wunsch, alles so zu lassen, wie es ist“. Eine kleine Änderung gibt es aber doch, die mit der Kooperation in Zusammenhang steht: Kolmsee hat die User nochmals nachdrücklich darauf sensibilisiert, im Nachrichtenbereich keine vollständigen Artikel zu posten, sondern nur anzuteasern und zu verlinken. Und zwar unabhängig von der Quelle – schlicht eine Frage des respektvollen Umgangs mit dem Urheberrecht.

Keine vergleichbare Anfragen

Mit anderen Zeitungen gebe es zwar vereinzelt Kontakte, es habe „aber keine vergleichbare Anfrage“ gegeben, erklärt Kolmsee. Mit der Lokalredaktion des Leverkusener Anzeigers etwa sei die Zusammenarbeit „gut“, Kölner Redakteure des KStA aber ignorierten werkself leider weitgehend, bedauert er. Kolmsee, der im Rhein-Erft-Kreis wohnt und regelmäßig den Stadt-Anzeiger liest, weiß, dass Fans auf beiden Rheinseiten bei der Fußballberichterstattung sehr sensibel sind. „Die Rheinische Post hat neben FC- und Leverkusen-Fans zum Beispiel auch Mönchengladbach und die Fortuna aus Düsseldorf in ihrem Einzugsgebiet.“ Das mindere die Gefahr, zu polarisieren.

Screenshot RP

Die RP verweist ihre Leser zum Diskutieren auf werkself.de.

Sebastian Brinkmann betreut bei RP Online die Kooperation mit werkself.de. „Bei uns haben sie die Artikel, bei werkself.de können sie darüber diskutieren“, erläutert er die Arbeitsteilung. „Ich finde es interessant, wenn jeder seine Stärken betont. Und unsere Kompetenz ist es eben, Nachrichten zu recherchieren und zu veröffentlichen.“ Das sei sinnvoller, als wenn jeder versuche, alles zu machen. Also verweise man konsequenterweise aufeinander, denn: „Das ist das Internet!“

Vereinbarung unterschrieben

Ganz formlos geht es dann aber doch nicht vonstatten: Für die Kooperation sei eine Vereinbarung unterschrieben worden, erklärt Brinkmann, grundsätzlich stehe aber einfach die gegenseitige Verlinkung im Mittelpunkt. Wie mit werkself.de gibt es auch bereits eine Kooperation mit dem Fanforum von Fortuna Düsseldorf, dem 95erforum.de. Zuvor hatte die RP entschieden, das eigene Fortuna-Forum zu schließen. Ein Privatforum könne einfach „viel mehr erreichen“, weiß Brinkmann.

Nicht nur Verlage, auch die Vereine selbst sind oft daran interessiert, ihre Fans an eine eigene Community zu binden. Aber auch sie haben es nicht unbedingt leichter als die Verlage: Denn Unabhängigkeit wird von den Usern durchaus geschätzt. Dass es heikel werden kann, wenn Diskussionen in einem Forum gegen die Interessen des Vereins verlaufen, konnte man erst kürzlich im Kölner Fan-Forum fc-brett.de beobachten: Als der Verein den Zugang ausschließlich auf Club- oder Fanprojekt-Mitglieder beschränken wollte, nachdem sich anonyme Diffamierungen von Spielern und Verantwortlichen gehäuft hatten, wanderten viele User spontan auf die flugs neu gegründete, unabhängige Seite fc-forum.net ab.

Bayer 04: Kein eigenes Forum

Kolmsee beugt Missbrauch wirksam vor: Wer bei werkself.de mitdiskutieren will, muss sich mit Namen und Anschrift registrieren lassen – vorher kann man nur mitlesen. Bayer 04 organisiert seine Fans in dem kommerziellen „Bayer-04-Club“, dem ein solch belebtes Forum ebenfalls sicher gut zu Gesicht stünde. Darüber aber mache man sich dort keine Gedanken, versichert Pressesprecher Dirk Mesch. Auch wenn er selbst „ehrlich gesagt nicht sehr häufig“ bei werkself.de reinschaue, begrüße er das unabhängige Forum: „Ich finde gut, dass es das gibt.“ Dass dort kontrovers über den Verein diskutiert werde, sei „ja Sinn der Übung.“ Auch habe man nicht die Absicht, Einfluss auf werkself.de zu nehmen. Man verlinke zwar auch nicht offensiv auf das Forum, „aber es ist ja auch kein Geheimnis, dass es das gibt“.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bericht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s