Kippt die Bahnstadt Opladen? – Bonn baut billiger als Leverkusen

Der Nachrichten-Überblick für Leverkusen am Mittwoch, 3. März 2010:
Die Bahn macht Druck: Bahnstadt Opladen auf der Kippe? +++ Betreuung unter Dreijähriger: Warum baut Bonn billiger? +++ Leserbrief: „Leverkusen ist keine Kulturstadt!“ +++ Lokalsport: Der „Hexer“ wird 50.

Politik:

Die Bahnstadt Opladen stehe „wieder auf der Kippe“, titelt der Leverkusener Anzeiger heute im Lokalteil. Grund: Die Bahn AG bestehe auf dem Verkauf der gesamten südlichen Halle auf dem einstigen Ausbesserungswerk-Gelände. Andernfalls könnte sie das Projekt platzen lassen. Die Halle wolle aber niemand haben, auch nicht der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) des Landes. Der Stadt fehle das Geld, um einzuspringen, „es könnte also ein privater Investor hinzukommen“, zitiert die RP Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn. Indessen stehe nun fest, melden Anzeiger und RP, dass der Termin für die Kostenschätzung der Gleisverlegung von März auf September verschoben sei. Diese komme nun – wenn überhaupt – frühestens 2013, der aktuelle Haushalt werde nicht mehr belastet.

Verschoben wurde auch die Entscheidung über den Ausbau der Rheindorfer Kindertagesstätten Pregel- und Elbestraße für die Betreuung von unter dreijährigen Kindern, berichten Anzeiger und RP. Die CDU-Fraktion habe am Montag im Bau- und Planungsausschuss darauf verwiesen, dass in anderen Städten, darunter in Bonn, Baukosten von 20.000 Euro pro U3-Platz anfielen, in Leverkusen seien es 60.000 Euro. Angesichts der Finanzlage stelle sich die Frage, „warum die Bonner billiger bauen als wir in Leverkusen“, zitiert die RP Paul Hebbel.

Grünes Licht gab der Bauausschuss hingegen für den geplanten Umbau des Friedensparks in Rheindorf in einen „Generationenspielplatz“, meldet die RP.

Wirtschaft:

Bayer MaterialScience investiert 150 Millionen Euro in Dormagen für eine Anlage zur Herstellung von Toluylen-Diisocyanat, meldet die RP.

Halt im BayKomm macht die Wanderausstellung „Bilder der Forschung“, und zwar noch bis zum 17. März, meldet die RP.

Lokalgeschehen

Heute verabschiedet der Anzeiger das evangelische Gemeindezentrum in Alkenrath mitsamt markantem Glockenturm.

Dem Werner-Heisenberg-Gymnasium in Lützenkirchen stattete Erzbischof Dom Luiz Soares Viera aus der Diözese Manaus am Amazonas einen Besuch ab, die RP schaute zu.

Neues von den Straßen Flabbenhäuschen und An der Lehmkuhl berichtet der Anzeiger.

Kultur:

Anzeiger-Leser Wolfgang Hause erklärt die eben erst neueröffnete Stadtbibliothek in einem provokant formulierten Leserbrief dem Untergang geweiht: „Eine Stadtbibliothek kostspielig zu unterhalten, ist für die „Kultur-Stadt Leverkusen“ möglicherweise Pflicht, nur sind wir keine Kulturstadt, sondern seit der Entstehung eine Chemiestadt – und das ist auch gut so.“

Dem zum Trotz wird die Kölner Künstlerin Dagmar Lutz ihre Installationen in der Forum-Galerie ziegen, auf Einladung der KulturStadtLev. Eröffnung ist heute um 19 Uhr, Anzeiger und RP berichten.

Die Zaubergala „Highlights of Magic“ am Samstag, 6. März, im Forum kündigt der Anzeiger an.

Sport:

Handball
Der „Hexer“ wird 50: Die RP (finden wir leider nicht online), der Anzeiger und tagesschau.de gratulieren Andreas Thiel, ehemaliger Nationaltorhüter und aktuell Torwarttrainer der Bayer 04-„Werkselfen“, zum Geburtstag.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Presseschau

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s