Lanxess: Gespaltene Gewerkschaft? – Nolden kritisiert Verkehrskonzept

Der Nachrichten-Überblick für Leverkusen am Dienstag, 9. März 2010:
Die Gewerkschaft sei vor den Betriebsratswahlen bei Lanxess gespalten, meldet der Anzeiger. +++ Werner Nolden kritisiert in der RP das Verkehrskonzept für Wiesdorf. +++ Hat Leverkusen zu viele Berufsschulen? +++ Lokalsport: Rudi Völler will in der Tabelle „noch an dem einen oder anderen vorbeiziehen“.

Wirtschaft:

Exklusiv berichtet der Leverkusener Anzeiger kurz vor den Betriebsratswahlen bei Lanxess über eine Spaltung in der Gewerkschaft IG BCE: Ralf Deitz und Axel Berndt tauchten dort als „Die Neue Liste“ auf. Thomas Käding erläutert Hintergründe und folgert im nebenstehenden Kommentar, die IG BCE müsse dringend diskutieren, ob ihre „kooperative Grundhaltung gegenüber dem Arbeitgeber“ noch die richtige Politik sei in einer Zeit, in der sich Bayer permanent weiter aufteile: „Schließlich sieht die Belegschaft, dass jede weitere Zellteilung des alten Konzerns die Gefahr von früher undenkbaren Schicksalsschlägen erhöht. Siehe Agfa, siehe Dystar.“

Apropos Agfa: AgfaPhoto startet unter www.my.agfaphoto.com
eine Online-Foto-Plattform, erfahren wir via presseportal.de.

Vom Andrang auf die neue Rathaus-Galerie profitiert auch die Apcoa-Parkhausgesellschaft, weiß der Anzeiger: Vor allem das Forum-Parkhaus sei nach Auskunft von Apcoa-Sprecher Tilman Kube inzwischen „nahezu ständig ausgelastet“.

Kritik am Verkehrskonzept für den verkaufsoffenen Sonntag übt in der Rheinischen Post Veranstalter Werner Nolden in einem Rundumschlag: Das Parkkonzept der City-Werbegemeinschaft sei ebenso unzureichend wie der Sonntagsfahrplan der Wupsi, auch die Stadt dürfe „hier die Augen nicht verschließen“. Nolden und Werbegemeinschaft-Chef Frank Schönberger regen nun für den nächsten verkaufsoffenen Sonntag am 2. Mai eine Lösung mit Ordnern an.

Als Lokalaufmacher dient der RP das Müllproblem auf dem neuen Rathaus-Vorplatz (also auf der „Leverkusener Domplatte“), die ihre erste Lokalseite damit beinahe vollständig mit sämtlichen Anregungen von Bürgermeister Friedrich Busch, die der Anzeiger gestern skizziert hatte, bestreitet.

Politik:

Die Maßnahmen der „Jamaika Plus“-Koalition, um die Finanzlage der Stadt in den Griff zu bekommen, fasst der Anzeiger heute noch einmal im Detail zusammen. Unter anderem solle auf Verwaltungsvorlagen künftig angegeben werden, ob eine Ausgabe gesetzlichen Verpflichtungen folge oder eine freiwillige Leistung ist. Außerdem solle in allen Bereichen eine höhere Effizienz angestrebt werden.

Die Verwaltung prüfe derzeit, ob es in Leverkusen ein Überangebot an Berufsschulen gebe, meldet der Anzeiger kurz unter Berufung auf Schulamtsleiter Helmut Soelau.

Die Stadt müsse seine Regenwasser-Satzung ändern, berichtet die RP. Die Landesdatenschutzbeauftragte verlange, dass die Möglichkeit der Vermessung der Grundstücke aus der Luft, wie sie die Technischen Betriebe Leverkusen bereits durchgeführt haben, in der Satzung dokumentiert ist.

Zu einer Podiumsdiskussion mit Leverkusener Kandidaten für die Landtagswahl am 9. Mai lädt das Landrat-Lucas-Gymnasium am Dienstag, 4. Mai, 11.30 bis 13.30 Uhr, ein, meldet die RP.

Lokalgeschehen

Bei den Technischen Betrieben Leverkusen schlug der Winterdienst in diesem Jahr mit 515.000 Euro zu Buche – mehr als dreimal soviel wie im Vorjahr, wissen Anzeiger und RP.

Kultur:

Der Anzeiger hat zugehört, als Pfarrer Hubert Böke sein „Buch vom Leben und Sterben“ in der Wiesdorfer Christuskirche vorstellte.

Beim Orgelforum „Stadt-Werke“ in der Opladener Bielertkirche lauschten Anzeiger und RP Talenten.

Nach dem „Rheinischen Landesfilmfestival“ der Hobbyfilmer im Forum interviewte die RP Wolfgang Roth, Clubleiter des Film- und Videokreises Leverkusen.

Der Männergesangverein Dürscheid will moderner werden, verspricht ein Porträt in der RP.

Sport:

Fußball
Vier Fragen hat der Stadt-Anzeiger nach der ersten Saisonniederlage an Bayer 04-Sportdirektor Rudi Völler, und der versichert: „Unsere Ziele haben sich nicht verändert. Wir wollen in die Champions League. Wir wollen noch an dem einen oder anderen vorbeiziehen.“

Virtuell in einen Raum gesperrt hat Blogger Jens Peters die Journalisten Frank Lußem, Raphael Honigstein und Ronald Reng zu einem Gespräch über Fußball und anderes. Reng: „Letztens war ich das zweite Mal in Leverkusen und war überrascht: Nicht einmal die Züge erkennen Leverkusen offenbar als Stadt an – am Bahnhof Mitte rauschen 70 Prozent der Züge einfach durch.“

Handball
Nationalspielerin Anne Müller wechselt zur neuen Saison von den Bayer-04-Handballerinnen zum HC Leipzig, melden Anzeiger und RP heute. Hingegen hätten Laura Steinbach, Denisa Glankovicova, Laura Glaser und Lyn Byl für eine weitere Saison bei Bayer 04 zugesagt, schreibt die RP.

Leichtathletik
Im Interview befragt Stefan Klüttermann für die RP Deutschlands derzeit besten 800-Meter-Läufer, Robin Schembera vom TSV Bayer 04, zu seinen Zielen für 2010. Schembera: „In diesem Jahr will ich unbedingt die 1:44er-Marke knacken. Mit so einer Zeit komme ich dann auch zu den richtig guten Meetings.“

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Presseschau

Eine Antwort zu “Lanxess: Gespaltene Gewerkschaft? – Nolden kritisiert Verkehrskonzept

  1. Thema Müll:
    Auch wenn ich kein McDoofFan bin, muss ich doch mal Henry Maske in Schutz nehmen.
    Ja es ist dreckig, aber das hat doch überhaupt nichts mit Henry’s Laden zu tun.

    So sah es noch vor ein paar Wochen aus und da war das ECECenter noch nicht auf

    http://www.flickr.com/photos/datspielkind/4368001964/in/set-72157618839070299/

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s