Bahnstadt nur mit „Grünem T“ – „Spiel-Golfen“ auf dem Birkenberg?

Der Nachrichten-Überblick für Leverkusen am Donnerstag, 11. März 2010:
Der Bebauungsplan für die Bahnstadt Opladen ist jetzt fertig. +++ Initiative „Cleverkusen“: Schöner Wohnen in Leverkusen? +++ JSL will den Birkenberg in ein Freizeitzentrum verwandeln. +++ Falscher Stahl, aber eine neue Schutzmatte für die Bayer-CO-Pipeline.

Politik:

Zunächst fällt ins Auge, was heute NICHT in der Zeitung steht: Nirgends Neues zu Wolfgang Mues, der nicht mehr Chef der Wirtschaftsförderung Leverkusen (WfL) sein dürfe. Weder in der Rheinischen Post, die dies gestern meldete, noch im Leverkusener Anzeiger, der eigentlich heute nachziehen sollte: Entweder sind sich die Kollegen vom Anzeiger dafür einfach zu schade, oder – und dieser Vermutung wollen wir unbedingt den Vorzug geben – sie sehen noch Recherchebedarf. Selbst Radio Leverkusen meldet heute lieber nur noch, dass sich die WfL bereits fleißig auf die Expo Real-Messe im Herbst vorbereite. Die RP-Meldung ist online aber weiter abrufbar.

Von der Bahnstadt Opladen weiß der Anzeiger, dass der neue Bebauungsplan nun von der Bezirksvertretung II zur Veröffentlichung freigegeben, darin allerdings das geplante „Grüne Kreuz“ zu einem „Grünen T“ geschrumpft sei. Vier Wochen lang können Bürger nun Anregungen und Einwände vorbringen.

Vergangene Woche berichtete der Anzeiger von rückgängigen Anmeldezahlen an den Leverkusener Hauptschulen. In Köln tritt das Problem offenbar noch deutlicher zu Tage, lesen wir heute im Kölner Lokalteil des Anzeigers: An 30 Hauptschulen seien erst 545 künftige Hauptschüler registriert, wo im Vorjahr noch 1500 Plätze zur Verfügung standen (und auch damals schon mehr als 500 Plätze unbesetzt geblieben sein sollen). Bis Anfang Mai wolle die Stadt Köln entscheiden, welche Schulen auslaufen oder gar geschlossen werden.
Derweil hat die Leverkusener Bezirksvertretung II der auslaufenden Auflösung der Brüder-Grimm-Grundschule in Opladen wegen zu geringer Anmeldezahlen zugestimmt, meldet die RP.

Die Cleverkusen-Kampagne stellen RP und Anzeiger heute vor: Der Initiativkreis aus sechs Wohnungsunternehmen werde in Kürze mit Videos und Plakaten für Leverkusen werben – und suche dazu auch noch weitere Werbefiguren. Die erste „Cleverkusen“-Kampagne war 2005 zum Stadtjubiläum und der Landesgartenschau gestartet worden.

Die Bürgerliste hat einen neuen Vorsitzenden: Michael Quatz löst Sonja Schmitz ab. Der Anzeiger war, anders offenbar als die RP, bei der Hauptversammlung dabei und weiß daher auch, was dort wirklich von Bedeutung war: „Wie bei der Bürgerliste üblich, stand der Bericht des Fraktionsvorsitzenden Erhard Schoofs im Mittelpunkt der Hauptversammlung.“

Das Provisorium am Rennbaumkreisel betrachten ein Jahr nach seinem Entstehen neben der Opladen Plus-Fraktion auch RP und Anzeiger.

Wirtschaft:

Der Birkenberg in Opladen solle sich nach den Vorstellungen von JobService Leverkusen (JSL)-Chef Hanno Lützenkirchen in ein Freizeitzentrum verwandeln, mit „Spiel-Golfanlage“, Bistro und Grillplatz, titelt die RP heute in ihrem Lokalaufmacher. Im beistehenden Kommentar findet „US“ an der Idee Gefallen und gibt schonmal Tipps für die Gestaltung der Eintrittspreise. Allerdings müsse die Eröffnung der Klettergartenanlage wegen der kalten Witterung vom 26. März auf den 30. April verschoben werden. Der Anzeiger meldet das alles ganz ähnlich, allerdings deutlich kleiner, ohne Foto, nur auf Lokalseite zwei und ohne jeden Kommentar.

Mit bemerkenswertem Schwung springt RP-Redakteurin Antje Höning im Leitartikel heute der Bayer AG in Sachen CO-Pipeline-Streit zur Seite: Bayer habe nicht an der Sicherheit der Pipeline „gespart“, sondern nur an der Kommunikation. Und weiter: „Vom sich gegenseitig die Haare schneiden kann ein Land nicht leben, erst recht kein Industrieland wie NRW. Das sollte man langsam auch im Kreis Mettmann begreifen.“ In der Meldung auf der Titelseite lesen wir, dass Bayer eine zusätzliche Schutzmatte über der Pipeline plane, weiter hinten im Artikel steht zudem, dass die Bezirksregierung Düsseldorf mitteilt, nicht genehmigte Stahlsorten seien beim Bau der Pipeline verwendet worden. Der Stadt-Anzeiger berichtet in seiner Printmeldung nur über letzteres.

Lauter tolle Nachrichten kann die RP auf ihrer „Lokale Wirtschaft und Verbraucher“-Seite verkünden: Der Leverkusener Bettenfachmann Dirk Fischer sei für seine Beratung ausgezeichnet worden und darf nun Tipps geben, wie man sich bettet. Lanxess reduzierte klimaschädliche Gase. Lob von Shell für die Hitdorfer Mineralöl-Firma Brinkschulte. Aspirin wurde von den Lesern des Magazins Reader’s Digest zum vertrauenswürdigsten Schmerzmittel gekürt. Und Bayer glaubt, das Kontrastmittel Gadovist auch zur Brustkrebsdiagnose einsetzen zu können.

Eine interessante Meldung gibt es dort auch: Rechtsanwalt Peter Orlowski verriet der RP, er habe im Rechtsstreit gegen TMD Friction für seine Mandanten Erfolg „auf der ganzen Linie“ erzielen können: Das Arbeitsgericht Solingen habe der Klage auf eine Lohnnachzahlung zugestimmt, außerdem müsse TMD alle 15 Mandanten zumindest vorübergehend wieder beschäftigen.

Lokalgeschehen

„Das Management der Leverkusener McDonalds-Filialen hat es eingesehen“, frohlockt die RP: Künftig werden Mitarbeiter den Rathausplatz und die Umgebung morgens, mittags und abends reinigen, und, sofern notwendig, auch „Sonderreinigungseinsätze“ einlegen, teilte eine Stadtsprecherin mit. Auf Lokalseite zwei versammelt die RP auch ein paar Leser-Kommentare zum Thema Müll in der City von ihrer Internetseite.

Spätfolgen von Sturmtief Xynthia: Die RP dokumentiert erst heute zerstörte Dachfenster in den Wiesdorfer Luminaden. Nach Angaben von Stadt sowie Luminaden-Managerin Kathrin Ecker bestünde zwar keine Gefahr, dennoch ließe die städtische Bauaufsicht heute Absperrungen aufstellen.

Medien:

Radio Leverkusen hat laut jüngster Elektronischer Medien Analyse die größte Reichweite unter den Radiosendern in Leverkusen. „Unsere Hörer wissen, dass sie bei uns immer die aktuellsten Nachrichten und regionalen Informationen erhalten“, darf sich RL-Chefredakteurin Katrin Rehse in der entsprechenden Anzeiger-Meldung freuen. Natürlich freut man sich auch bei Radio Leverkusen, das zu Radio NRW gehört, selbst.

Kultur:

Ein Benefizkonzert des Bayer-Männerchors für einen neuen Altar in der Kirche St. Maria Rosenkranzkönigin in Quettingen (Sonntag, 17.30 Uhr), kündigt der Anzeiger heute an.

Sport:

Handball
Auch Spiegel Online begrüßt die Rettung der Bayer-04-Handballerinnen durch die Einmalzahlung der Bayer AG: „Gerettete Elfen“.

Basketball
Nachricht von den früheren Bayer Giants Leverkusen: Die sind heute als „Giants Düsseldorf“ in der Basketball-Bundesliga unterwegs und haben nun den Leverkusener Basketball-Helden Achim Kuczmann als Trainer beurlaubt, melden u.a. sueddeutsche.de, Express, Kicker Online und RP.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Presseschau

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s