Festnahme nach Schießerei in Wiesdorf

Nachdem ein Mann am frühen Sonntagnachmittag auf Gäste vor der Bäckerei „Merzenich“ an der Otto-Grimm-Straße in der Wiesdorfer Fußgängerzone geschossen hat, nahm ein Sondereinsatzkommando den mutmaßlichen Schützen in einer Wohnung an der Dönhoffstraße fest. Die Wohnung liegt nur rund 100 Meter vom Tatort entfernt. Es handelt sich um einen Mann zwischen 60 und 70 Jahren, der gebrochen Deutsch spricht. Durch die Schüsse wurde ein Mann leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Vor der Bäckerei zeugen umgeworfene Stühle, zerbrochenes Geschirr am Boden und eine Patronenhülse von dem Geschehen. Über das Motiv des Täters wusste die Polizei zunächst nichts.

Via Megaphon hatte das Sondereinsatzkommando Kontakt zu dem Mann am Fenster einer Wohnung in der vierten Etage aufgenommen. Er wurde aufgefordert, beide Hände sichtbar aus dem Fenster zu halten. Der Mann hielt ein Handy, das er zunächst nur widerwillig aus der Hand legte. Bei der Kommunikation mit dem Mann gab es Verständigungsprobleme, aber der Mann hielt sich mit Verzögerung an die Anweisungen, die ihm die rigide Beamtin freundlich, aber bestimmt via Megaphon gab. Vor der Spielhalle an der Dönhoffstraße hielten sich währenddessen ein Dutzend SEK-Beamte in voller Montur bereit. Der Mann sprach davon, dass er Hilfe benötige. Nach rund fünf Minuten forderte die Beamtin den Mann auf, mit leeren Händen zu seiner Wohnungstüre zu gehen und herauszukommen. Daran hielt er sich, mit etwas Verzögerung, und wurde sofort überwältigt, nachdem er die Türe geöffnet hatte. Ein Beamter in zivil signalisierte seinen Kollegen auf der Straße mit erhobenem Daumen, dass die Lage unter Kontrolle ist. Der mutmaßliche Schütze wurde wenig später abgeführt. Die Dönhoffstraße blieb für polizeiliche Untersuchungen weiter gesperrt, ist inzwischen aber wieder freigegeben.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken:

NACHTRAG 18.08.: Am gestrigen Sonntag wollte sich der Mann, der von dem Schützen angeschossen und dabei leicht verletzt wurde, wieder bei der Wiesdorfer Bäckerei hinsetzen. Die Verkäuferin, die den Zwischenfall vor zehn Wochen miterleben musste, zeigte sich nicht ganz so furchtlos: sie bat ihn höflich, sich einen anderen Ort für das zweite Frühstück zu suchen. Der Mann zeigte sich verständig und ging.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bericht

Eine Antwort zu “Festnahme nach Schießerei in Wiesdorf

  1. Eva

    Huch.
    Und das in meinem Heimatbezirk.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s