Archiv der Kategorie: LevLog-Dossier

Bundestagswahl 2009 – Ergebnisse & Kandidaten im Wahlkreis 102 Leverkusen – Köln IV

UPDATE 3
Jetzt ist es amtlich: Karl Lauterbach (SPD) gewinnt das Direktmandat im Wahlkreis 102 Leverkusen – Köln IV.

Ergebnisse Erststimme:
Lauterbach (SPD) 37,1% (53.551 Stimmen)
Portz (CDU) 35,4% (51.190 Stimmen)
Vennemann (FDP) 7,8% (11.328 Stimmen)
Kessing (GRÜNE) 9,3% (13.420 Stimmen)
Lindlar (DIE LINKE) 8,1% (11.754 Stimmen)
Sonstige 2,2% (3.230 Stimmen)

Ergebnisse Zweitstimme:
SPD 28,3% (41.006 Stimmen)
CDU 29,5% (42.782 Stimmen)
FDP 14,4% (20.881 Stimmen)
GRÜNE 12,5% (18.108 Stimmen)
DIE LINKE 9,5% (13.752 Stimmen)
Sonstige 5,8% (8.355 Stimmen)

Wahlberechtigte: 213.285
Wähler: 146.571
Wahlbeteiligung: 68,7%
Stand: 28.9., 0.00 Uhr
—————–

UPDATE 2
Karl Lauterbach (SPD) gewinnt offenbar das Direktmandat im Wahlkreis 102 Leverkusen – Köln IV: Nach der Auszählung von 260 von 263 Wahlbezirken führt Lauterbach mit 2097 Stimmen vor Herausforderer Thomas Portz (CDU):

Lauterbach (SPD) 37,0 % (53.081 Stimmen)
Portz (CDU) 35,6 % (50.984 Stimmen)
(99 % Prozent aller Stimmen ausgezählt, Stand 23.17 Uhr)
—————–

UPDATE
Hier die Links zu den ständig aktualisierten Ergebnissen seit Beginn der Auszählung auf leverkusen.de:
Ergebnis Bundestagswahl 2009 Erststimme
Ergebnis Bundestagswahl 2009 Zweitstimme
—————–

Die Wahlbüros sind offen, kurz nach der Halbzeit (Wahlbeteiligung in Leverkusen um 12 Uhr bei 36,43 Prozent) noch eine kleine Handreichung für Unentschlossene: Fünf der Kandidaten für das Direktmandat im „Wahlkreis 102 Leverkusen – Köln IV“ im Netz.

Karl Lauterbach (SPD)
Internetpräsenz: www.karllauterbach.de
Bei abgeordnetenwatch.de: 4 Fragen, 0 Antworten
Bei wahl.de: Porträt
In der Presse:
ZEIT: Er grillte nur einen Sommer
FAZ: Grillen mit Lauterbach
RP: Hausbesuch von Dr. Lauterbach

Thomas Portz (CDU)
Internetpräsenz: www.thomas-portz.de
Bei abgeordnetenwatch.de: 6 Fragen, 6 Antworten
Bei wahl.de: Porträt
In der Presse:
KStA: Portz will keinen Manager
KStA: Kötten bei Ärzten und Apothekern
RP: Wahlkampf in sieben Sprachen

Ulrike Josefine Kessing (Grüne)
Internetpräsenz: www.gruenekoeln.de
Bei abgeordnetenwatch.de: 1 Frage, 0 Antworten
Bei wahl.de: Porträt
In der Presse:
KStA: Özdemir wirbt in Wiesdorf um Stimmen

Benedikt Vennemann (FDP)
Internetpräsenz: www.benedikt-vennemann.de/
Bei abgeordnetenwatch.de: 0 Fragen, 0 Antworten
Bei wahl.de: Porträt
In der Presse:
KStA: Selbstbewusst am Start

Manuel Lindlar (Linke)
Internetpräsenz: manuel-lindlar.blog.de/
Bei abgeordnetenwatch.de: 1 Frage, 0 Antworten
Bei wahl.de: Porträt
In der Presse:
KStA: Linke nominiert 21-Jährigen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter LevLog-Dossier

LevLog-Dossier: Der neue OB Reinhard Buchhorn

Wer ist Reinhard Buchhorn? „Ich kenne den Mann gar nicht“, bekannte am Tag nach seiner Wahl zum neuen Oberbürgermeister der Stadt eine Leverkusenerin. Die Rheinische Post stellte gar fest, dass sich der Name des neuen OB noch nicht einmal im Call-Center der Stadt Leverkusen herumgesprochen hatte. Bei einer Wahlbeteiligung von knapp 50 Prozent nicht verwunderlich, zumal der CDU- und FDP-Kandidat unter dem Strich weniger als ein Viertel der Stimmen aller wahlberechtigten Leverkusener erhalten hat. Aber bis zu seiner Amtseinführung im Oktober ist ja noch ein wenig Zeit. Von YouTube bis Twitter – ich habe ein paar Daten & Links über Reinhard Buchhorn aus dem Netz gefischt:

Reinhard Buchhorn

Reinhard Buchhorn

Reinhard Alfred Buchhorn wurde am 14. November 1946 in Gedhus, nahe Viborg in Jütland, Dänemark, wohin seine Eltern geflohen waren, geboren. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Buchhorn ist gelernter Werkzeugmacher sowie Diplom-Verwaltungswirt, nach dem Wehrdienst verpflichtete er sich von 1968 bis 1979 als Zeitsoldat bei der Bundeswehr. In Leverkusen steht er seit 1978 als Beamter im Dienst der Stadtverwaltung, seit 1993 in hauptverantwortlichen Positionen: Von 1993 bis 1994 war er Leiter des Gebäudemanagements, von 1994 bis 1998 Leiter des Büros Baudezernat und von 1998 bis 1999 Leiter des Sozialamtes.
Derzeit ist Buchhorn (noch) Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Leverkusen, kurz AGL. Die AGL, die die Bezieher von Arbeitslosengeld II in Leverkusen betreut, wurde 2005 im Zuge der von der Rot-Grünen Bundesregierung und der Hartz-Kommission angestoßenen Zusammenlegung von Kommunen und Arbeitsämtern (in anderen Städten heißen diese Einrichtungen auch „Jobcenter“ oder „Arge“) gegründet und wird zu gleichen Teilen von der Stadt Leverkusen und der Agentur für Arbeit in Bergisch Gladbach getragen. Zusammen mit Sozialdezernent Frank Stein (SPD) hat Buchhorn den Betrieb der AGL organisiert.
Das Oberbürgermeister-Amt ist Buchhorn bereits aus nächster Anschauung vertraut: Für den letzten Leverkusener CDU-OB Paul Hebbel (1999 – 2004) arbeitete Buchhorn als „Fachbereichsleiter Oberbürgermeister, Rat und Bezirke“ sowie als persönlicher Referent.

Im Netz:
Bei abgeordnetenwatch.de stellt Buchhorn sich auf dieser Seite den Fragen der Bürger. Selbstverständlich hat Buchhorn auch eine eigene Homepage, und er twittert sogar – zumindest tat er das bis zum Wahlabend. Auffallend ausführlich und mit vielen Links versehen ist Buchhorns Eintrag im Leverkusener „Who is Who“ auf leverkusen.com (s. auch „Videos“).

In den Medien:
Vor der Wahl porträtierten Leverkusener Anzeiger (hier) und Rheinische Post Buchhorn (hier, hier das RP-Dossier zu Buchhorn). Die Wochenpost interviewte ihn recht ausführlich.
Wem Lesen nicht liegt, für den hält Center TV ein Porträt bereit, das vor der Wahl im Rahmen eines Streitgesprächs mit Amtsinhaber Ernst Küchler aufgezeichnet wurde. Das Streitgespräch selbst kann man in zwei Teilen hier noch abrufen.
Für bundesweites Aufsehen sorgte 2008 ein Fall, in dem eine Frau drei Monate als Ein-Euro-Jobberin für den „Job Service Leverkusen“ in einer Schule putzte (hier der entsprechende Bericht aus dem NDR-Magazin „Panorama“). Buchhorn sorgte daraufhin als AGL-Geschäftsführer für eine Beschränkung und strengere Reglementierung für Ein-Euro-Jobs in Leverkusen.

Videos:
Auch bewegte Bilder findet man von Reinhard Buchhorn im Internet. Besonders Andreas Born von der „Internet Initiative Leverkusen“ leverkusen.com haben wir eine ganze Reihe Videos für Buchhorns Wahlkampf zu verdanken. (Das ist freilich kein Zufall: Born hat nicht nur eine Kamera, sondern auch ein CDU-Parteibuch). So setzte sich Buchhorn während des Wahlkampfs mit der Nahrungsmittelgrundversorgung in Leverkusen auseinander, davon zeugt dieser Besuch bei einem Schlebuscher Metzgermeister …

… und dieser Besuch bei Bäckermeister Efferoth (Video in fünf Teilen, um einen Eindruck zu gewinnen, genügt der hier verlinkte fünfte Teil):

Bäcker Efferoth taucht übrigens noch ein zweites Mal gemeinsam mit Buchhorn vor einer Kamera auf: Beim Interview des WDR mit Buchhorn während der Wahlparty im Forum im Hintergrund links.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter LevLog-Dossier